Aktuelle Zeit: 15.08.2018 11:31

»

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1055

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Transatlantic
BeitragVerfasst: 09.03.2014 17:42 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 1334
Geschlecht: nicht angegeben
6.3. in Karlsruhe

knapp 3 Stunden Vollbedienung ohne Pause , die Wahnsinnigen.

Habe TA bereits auf der Whirld Tour live gesehen, jetzt das 2. mal.

Der Sound war zu Bginn etwas durchwachsen, das wurde dann aber besser.
Spieltechnisch waren sie über jeden Zweifel erhaben.
Ted Leonhard ist ein guter Ersatz, aber nicht vollwertig, vor allem gesanglich habe ich Daniel Gildenlöw schmerzlich vermisst.
Stichwort gesanglich: Neal Morse war leider erkältungsbedingt schlecht bei Stimme.
Der Gesangsanteil von Stolt war deutlich höher als bei der letzten Tour, was ihn neben der komplexen Gitarrenarbeit augenscheinlich vor große Herausforderungen stellt (kein Wunder ... ).
Pete Trewavas hat seinen Gesangspart bei Kaleidoscope voll in den Sand gesetzt (während ich auf der Platte seine gesanglich beschränkten Möglichkeiten sogar recht reizvoll finde, da seine Stimme so anders ist als die der anderen, war er live mit dieser Passage voll am Floppen ).

Ähnlich wie nach der Whirld Tour hat mir auch bei Kaleidoscope die Live Darbietung etliche neue Perspektiven auf die Musik eröffnet.



_________________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.2014 23:02 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 1898
Wohnort: Eppstein-Bremthal
Geschlecht: nicht angegeben
Wieviel Transatlantic-Threads haben wir denn jetzt hier? Bild

Aber ich geselle mich dann mal thematisch zu diesem ...

gestern ... 09.03. Köln

War auch mein zweiter TA-Gig nach der Whirl Tour-Show in Paris. Grundsätzlich dürfte sich dieser nicht zu dem in Karlsruhe unterschieden haben.

Alles in allem war es natürlich ein Abend auf spielerisch aller höchstem Niveau, was bei dem Material und den beteiligten Protagonisten auch zu erwarten war. Und natürlich war das Thema des Tages: ausufernde Prog-Epen in Bestform ... wobei im Gegensatz zur letzten Tour diesmal zugunsten mehrerer Songs in der Setlist einige Nummern eingekürzt wurden, so dass sich über den Abend ungefähr eine durchschnittliche Songlänge von ca 21 Minuten ergab. Bild

Zur Setlist: Meine Highlights waren das wieder ausgebuddelte "My New World" vom Debutalbum, das um mehr als die Hälfte stark eingekürzte "The Whirlwind" (was in seiner immer noch ca. 30 Minuten andauernden Songlänge prima funktionierte), das komprimiert geraffte Zugabenmedley der beiden Epics "All Of The Above/Stranger In Your Soul" und das grenzgeniale "Black As The Sky" vom aktuellen Album (für mich einer der besten Songs im Gesamtrepertoire von TA und ein echter Livekracher).
Mein Problem hatte ich aber immer noch mit den beiden Longtracks des neuen Albums. Live zwar wesentlich erfrischender als von Platte, aber beide Nummer gehen nicht an mich ran und klingen mir im Gegensatz zu den früheren Epics zu sehr nach althergebrachtem Schema konstruiert, mit sehr hohem Selbstzitatfaktor (obwohl ich das Metallica-Zitat bei der Textzeile "Ride The Lightning" in "Kaleidoskope" schon nett fand). "Shine" hatte live zwar auch etwas von dem Neal-Morse-Schleim verloren, ... ich mag das Lied aber immer noch nicht. "Beyond The Sun" ging etwas an mir vorbei, da ich zu dem Zeitpunkt die Gelegenheit nutzte in den fast drei Stunden mal aufs Töpfchen zu gehen. Und "We All Need Some Light" wird wahrscheinlich für TA das sein was "Tom Sawyer" für Bild Bild Bild ist ... es wird für alle Zeiten wohl in jeder Setlist zu finden sein und immer wieder gespielt werden müssen. Habe die Nummer aber auch schon besser gehört als gastern in Köln.

Zu den Musikern: Neal Morse war aufgedreht wie immer ... aber bei all den Kompositionsschwächen, die ich ihm nachsage, finde ich aber, dass er ein genialer Liverentertainer ist, bei dem es immer riesigen Spaß macht zuzugucken. Stimmlich ebenfalls angeschlagen, aber seine Tasten- und Gitarrenkünste sind über jeden Zweifel erhaben. Pete Trewawas ist sicher einer der solidesten Bassisten der Progszene. Wie immer souverän klasse gespielt, mit tollem Harmoniegesang ... aber seinen Sologesangspart in "Kaleidoskope" hat er auch in Köln verkackt. Gastmusiker Ted Leonard von Spock's Beard hat bei weitem nicht das Charisma eines Daniel Gildenlöws. Stimmlich sowie auch von der Bühnenpräsenz. Ich habe Daniel schmerzlich vermisst. Portnoy ... tja, Portnoy .... hmmm, Portnoy ... spielerisch gefällt er mir bei TA von all seinen Projekten eh immer am besten. Auch wenn er sich ein paar mal ordentlich verhauen hat (er ist durch seine Verletzung aber auch gehandicapt) war das immer noch großes Kino. ... Aber seine Bühnenperformance und das ständig in den Vordergrung drängeln geht mir inzwischen ordentlich auf den Sack ... da kann ich ihm nicht mehr auf den Pelz (Bart) gucken ... PUNKT!!! ... Man des Abends war für mich Roinie Stolt, wie immer ein begnadeter Gitarrist mit tollen Melodien und feinen Sounds. Spielerisch sehr gut aufgelegt mit einigen Klassesolis (das Gitarrenduett mit Morse als Intro von0 "We All Need ..." war exzellent) ... für mich einer der unterbewertesten Gitarristen der Rockgeschichte!

Fazit: Alles in allem gefiel mir die "Whirld Tour" vor vier Jahren deutlich besser. Damals war die Freude der Musiker über den großen Publikumszuspruch nach neun Jahren Pause und den ganzen ausverkauften Konzerten jederzeit auf der Bühne anzusehen. Entsprechend groß war damals die Spielfreude und die Lockerheit der Musiker zuspüren. Ebenso war die Setlist mit einem 80 Minuten-Opener und sechs Songs in drei Stunden ebenfalls außergewöhnlich.
Diesmal fand ich alles sehr routinierter und berechenbarer. Die spezielle Kick, den die "Whirld Tour" hatte, fehlte ... diesmal gab man den Fans was sie erwarten ... mehr nicht. Genauso wie der Aufabau der neuen Platte ... Es war ein sehr solides Konzert ... hatte für mich aber nicht mehr die Magie der letzten Tour von 2010!

Wen es interessiert ... die Köln-Show wurde gestern für einen kommenden Live-DVD-Release mitgeschnitten ...

Bild



_________________
"Ladies, stop moving pitchers"
"Are you feeling crazy? - You tried to play a RUSH-song without a stool!! ..."
Offline
  Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.2014 23:39 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 1334
Geschlecht: nicht angegeben
flo11012 hat geschrieben:
Wen es interessiert ... die Köln-Show wurde gestern für einen kommenden Live-DVD-Release mitgeschnitten ...


Ouh, da wird der gute Neal aber nachsitzen müssen ... :lol:

flo11012 hat geschrieben:
Zur Setlist: Meine Highlights waren das wieder ausgebuddelte "My New World" vom Debutalbum, das um mehr als die Hälfte stark eingekürzte "The Whirlwind" (was in seiner immer noch ca. 30 Minuten andauernden Songlänge prima funktionierte), das komprimiert geraffte Zugabenmedley der beiden Epics "All Of The Above/Stranger In Your Soul" und das grenzgeniale "Black As The Sky" vom aktuellen Album (für mich einer der besten Songs im Gesamtrepertoire von TA und ein echter Livekracher).

Ich habe The Whirlwind so oft gehört, dass mir das Medley nicht so direkt ins Ohr gehen wollte.
Zu ungewohnt die Übergänge.
Aber so lange "Is it really happening" drin ist, ist der Rest für mich nachrangig ...

Bei "Black as the sky" stimem ich zu - der Song ist der absolute Hammer.
Wobei hier live mit (a.) einem erkältungsfreien Neal Morse und (b.) Daniel Gildenlöw am Mikro noch viel mehr drin gewesen wäre. Der song lebt halt vom Chorus.
Mein Lieblingspart auf Kaleidoscope ist übrigens Stolts "Black Gold" - schwedisch relaxt und seine Stimme passt da wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

flo11012 hat geschrieben:
... aber bei all den Kompositionsschwächen

Das ist natürlich Geschmackssache. Für mich sind seine Kompositionsschwächen stärker als die Kompositionsstärken manch anderer ...


flo11012 hat geschrieben:
Man des Abends war für mich Roinie Stolt, wie immer ein begnadeter Gitarrist mit tollen Melodien und feinen Sounds. Spielerisch sehr gut aufgelegt mit einigen Klassesolis (das Gitarrenduett mit Morse als Intro von0 "We All Need ..." war exzellent) ... für mich einer der unterbewertesten Gitarristen der Rockgeschichte!

JA !!
Und übrigens: da ich ja weiß, dass Du Stolts Backkatalog gut kennst, wundert mich Deine Aussage so, dass Kaleidoscope zu sehr nach Morse klinge. Stolts Einfluss ist m.E. sehr augen- ähem ohrenfällig.

flo11012 hat geschrieben:
Die spezielle Kick, den die "Whirld Tour" hatte, fehlte ...

Ich denke, sowas lässt sich auch nicht so einfach replizieren. Die Whirld-Tour war einmalig.



_________________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2014 22:23 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 1898
Wohnort: Eppstein-Bremthal
Geschlecht: nicht angegeben
bravado hat geschrieben:
Und übrigens: da ich ja weiß, dass Du Stolts Backkatalog gut kennst, wundert mich Deine Aussage so, dass Kaleidoscope zu sehr nach Morse klinge. Stolts Einfluss ist m.E. sehr augen- ähem ohrenfällig.


Deswegen ist "Black As The Sky" ja auch der einzige Song der mir von dem Album gefällt, denn ich mutmaße mal, dass die Grundidee zu der Nummer von Roine stammt.

Auch wenn jeweils in den beiden Epics mal für 5 Minuten Stolt-Parts drin sind, klingen die restlichen 20-25 Minuten für mich trotzdem nach Morse (Trewawas-Parts jetzt mal nicht eingerechnet). Wenn man sich mal das Making-Of der Deluxe-edition anschaut, sieht man ja auch, dass wie immer Portnoy und Morse die treibenden Kräfte bei den Arrangements sind. Trewawas und Stolt halten sich da doch sehr dezent in Hintergrund. (Stolt kam mir eher etwas gelangweilt vor)

Daraus resultierend klingen die Epics vom Aufbau genauso, wie alle Longtracks die Morse schon auf seinen eigenen Alben fabriziert hat. Und da bei dem Solo-Kram vom Morse der Portnoy ja auch trommelt, wird er seinem guten Freund auch dort bei den Arrangements zu Seite stehen. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach reicht ihre kompositorische Qualität aber nicht aus, in anderen Projekten mal was anderes zu machen. Einfacher Weise werden dann von den beiden schon mal verwendete Ideen für Übergänge, Solis und Themen gleich nochmal genutzt. Das Chorus-Thema von "Kaleidoscope" ist z. B. schon auf Spock's Beard "Snow"-Album zu finden (Wind At My Back).

Dazu glaube ich, dass sich bei TA die Arbeitsweise in 10 Tagen alle möglichen Ideen zu sammeln um daraus unbedingt 20-30 Minuten Epics zu basteln inzwischen ausgelutscht hat. Bei "The Whirlwind" hat das noch wunderbar funktioniert, auf "Kaleidoscope" wirkt es für mich nicht homogen, sondern gebastelt. Ich würde es mal begrüßen, wenn sie sich zur Ideenfindung und -verarbeitung mal richtig Zeit nehmen würden.

Fazit: Ich glaube, dass Stolts effektiv gestreuten guten Ideen und Melodien, die übergroßen Kübel mit Kompositionsbrei aus dem Hause Morse/Portnoy gegenüber stehen, mit denen dann alles um die zarten Pflänzchen schwedischer Kreativkraft schön zubetoniert wird. (Petes Ideen sowie seine Leadgesangskünste möchte ich eher als putzige Farbtupfer bezeichenen, die irgendwie noch eingebaut werden, damit auch von ihm was dabei ist!)

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild



_________________
"Ladies, stop moving pitchers"
"Are you feeling crazy? - You tried to play a RUSH-song without a stool!! ..."
Offline
  Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.03.2014 16:08 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 1334
Geschlecht: nicht angegeben
flo11012 hat geschrieben:
bravado hat geschrieben:
Und übrigens: da ich ja weiß, dass Du Stolts Backkatalog gut kennst, wundert mich Deine Aussage so, dass Kaleidoscope zu sehr nach Morse klinge. Stolts Einfluss ist m.E. sehr augen- ähem ohrenfällig.


Deswegen ist "Black As The Sky" ja auch der einzige Song der mir von dem Album gefällt, denn ich mutmaße mal, dass die Grundidee zu der Nummer von Roine stammt.

Nein von Trewavas ...
lt. Morse



_________________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.03.2014 17:16 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 1898
Wohnort: Eppstein-Bremthal
Geschlecht: nicht angegeben
bravado hat geschrieben:
flo11012 hat geschrieben:
bravado hat geschrieben:
Und übrigens: da ich ja weiß, dass Du Stolts Backkatalog gut kennst, wundert mich Deine Aussage so, dass Kaleidoscope zu sehr nach Morse klinge. Stolts Einfluss ist m.E. sehr augen- ähem ohrenfällig.


Deswegen ist "Black As The Sky" ja auch der einzige Song der mir von dem Album gefällt, denn ich mutmaße mal, dass die Grundidee zu der Nummer von Roine stammt.

Nein von Trewavas ...
lt. Morse


Von mir aus auch das ... Bild

btw .. am 22. & 23.03. bittet Neal Morse im Gemeinschaftsraum Sportpark Kelsterbach zum gemeinsamen beten Bild http://www.radiantrecords.com/products/ ... ekend.aspx ... ist ja nur 20 Minuten von mir weg ... vlt schaue ich mir das Spektakel mal an Bild ... dann könnte ich das ja mal alles presönlich sagen Bild



_________________
"Ladies, stop moving pitchers"
"Are you feeling crazy? - You tried to play a RUSH-song without a stool!! ..."
Offline
  Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.03.2014 19:14 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 1334
Geschlecht: nicht angegeben
flo11012 hat geschrieben:
... dann könnte ich das ja mal alles presönlich sagen Bild


Das machst Du.
Und dann sag ihm 'n schön' Gruß von mir, ich sähe das ganz anders und wäre der Meinung, Du hättest keine Ahnung ...

:lol: :lol: :lol:
:irony: :irony:



_________________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.03.2014 23:19 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 1898
Wohnort: Eppstein-Bremthal
Geschlecht: nicht angegeben
bravado hat geschrieben:
flo11012 hat geschrieben:
... dann könnte ich das ja mal alles presönlich sagen Bild


Das machst Du.
Und dann sag ihm 'n schön' Gruß von mir, ich sähe das ganz anders und wäre der Meinung, Du hättest keine Ahnung ...

:lol: :lol: :lol:
:irony: :irony:


Wenn ich ihm sage, dass Gott mir das gesagt hat, dass ich ihm das sagen soll, ... dann wird er bestimmt meiner Meinung sein. Bild



_________________
"Ladies, stop moving pitchers"
"Are you feeling crazy? - You tried to play a RUSH-song without a stool!! ..."
Offline
  Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.03.2014 22:23 
Rush-Stalker
Rush-Stalker
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 1334
Geschlecht: nicht angegeben
flo11012 hat geschrieben:
Wenn ich ihm sage, dass Gott mir das gesagt hat, dass ich ihm das sagen soll, ... dann wird er bestimmt meiner Meinung sein. Bild


sag ich doch
:lol: :lol: :lol:



_________________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Offline
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ] 

»

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron